Liqui Finanz – Portfolios

Ein Portfolio kann als eine Sammlung von finanziellen Vermögenswerten und Anlageinstrumenten gesehen werden.

Auf dieser Seite lernen Sie viele verschiedene Portfolios und deren Strategien kennen. Diese können Sie ganz leicht selber nachbauen oder Sie lassen sich von dem Grundgedanken, hinter jedem dieser Zusammenstellung, inspirieren.

Um ein profitables Portfolio zu entwickeln, ist es wichtig, sich mit seinen Grundlagen und den Faktoren, die es beeinflussen, vertraut zu machen.

Was genau ist ein Portfolio?

Laut Definition ist ein Portfolio eine breite Palette von Vermögenswerten, die sich im Besitz des Investors befindet. Die besagte Sammlung von finanziellen Vermögenswerten kann Wertgegenstände wie Gold, Aktien, Fonds, Derivate, Immobilien, Zahlungsmitteläquivalente, Anleihen usw. umfassen. Einzelpersonen legen ihr Geld in solchen Vermögenswerten an, um Erträge zu erzielen und gleichzeitig sicherzustellen, dass das ursprüngliche Eigenkapital des Vermögenswerts oder Kapitals nicht erodiert.

Abhängig von den eigenen Kenntnissen des Investitionsmarktes können Einzelpersonen entweder ihr Portfolio selbst verwalten oder die Hilfe von professionellen Finanzberatern in Anspruch nehmen. Nach Ansicht von Finanzexperten ist die Diversifizierung ein wichtiges Konzept im Portfoliomanagement.

300x600 stock-saving-plan

Die Portfolios

Das perfekte Dividendenportfolio

Das perfekte Dividendenportfolio

Wie bei den meisten Investitionen hat jeder seine eigene Meinung darüber, wie ein Dividendenportfolio aufgebaut werden sollte. Die meisten Debatten drehen sich um die Frage, wie viele Aktien ein Anleger besitzen sollte und wie seine Bestände über verschiedene Sektoren gestreut werden sollten.

Welt Portfolio

Welt Portfolio

Investieren mit einem Welt Portfolio bedeutet, dass Sie keine komplizierten Entscheidungen über die Diversifikation Ihrer Geldanlagen treffen müssen. Apple und Microsoft sind die größten Unternehmen der Welt, weil die globale Investorengemeinschaft mehr von ihrem Vermögen in diese beiden Unternehmen investiert als jedes andere Unternehmen.

Lernen Sie, wie Sie mit Geldanlagen zum Vermögen kommen mit den Liqui Finanzbüchern [HIER]

Verschiedene Portfoliotypen

Obwohl es verschiedene Arten von Anlageportfolios gibt, sollten Investoren höchsten Wert darauf legen, eines zu erstellen, welches zu ihrer Anlageabsicht und Risikofähigkeit passt.

Folgend sehen Sie einige gängige Arten von Portfolios:

Dividenden Portfolio

Bei diesem Portfoliotyp liegt der Schwerpunkt mehr auf der Sicherung eines stetigen Einkommensstroms aus Dividenden. Mit anderen Worten, es ist nicht vollständig auf einen potenziellen Kapitalzuwachs ausgerichtet.

So können beispielsweise einkommensorientierte Anleger in Aktien investieren, die regelmäßige Dividenden erwirtschaften, anstatt in solche, die einen Kursanstieg aufweisen.

Wachstums Portfolio

Ein wachstumsorientiertes Portfolio parkt meist Geld in Wachstumsaktien eines Unternehmens, die sich in der aktiven Wachstumsphase befinden. Typischerweise sind Wachstumsportfolios mit größeren Risiken behaftet. Diese Art von Portfolio ist dafür bekannt, dass sie hohe Risiko- und Ertragsaspekte aufweist.

 

Wertvolle Portfolio

Ein solches Portfolio legt Geld in billig bewertete Vermögenswerte an und konzentriert sich darauf, Schnäppchen auf dem Investmentmarkt zu machen. Wenn es der Wirtschaft schlecht geht und die Unternehmen kaum überleben, suchen wertorientierte Investoren nach profitablen Unternehmen, deren Aktien unter ihrem fairen Wert gehandelt werden. Wenn sich der Markt erholt, erwirtschaften Value-Portfoliobesitzer erhebliche Gewinne.

Anleger müssen beachten, dass mehrere Faktoren die Entscheidung für den Aufbau eines Portfolios beeinflussen.

Faktoren und ihre Beeinflussung im Portfolio

Die folgenden Faktoren beeinflussen die Portfolioallokation eines Anlegers in hohem Maße :

 

Die Risikotoleranz

Die Risikobereitschaft eines Anlegers hat Einfluss darauf, wie er sein Finanzvermögen und seine Investitionen in seinem Portfolio aufteilt. Man kann die Risikotoleranz eines Anlegers schnell anhand der Zusammensetzung seines Portfolios abschätzen.

So neigen konservative Anleger oft dazu, ein Portfolio aufzubauen, welches aus großkapitalisierten Wertpapieren, Investment-Grade-Anleihen, Bargeldäquivalenten, Marktindexfonds, etc. besteht. Umgekehrt können Personen mit einer hohen Risikobereitschaft Anlagen wie Small-Cap- und Large-Cap-Wachstumsaktien, Hochzinsanleihen, Gold, Öl, Immobilien usw. in ihr Portfolio aufnehmen.

DerAnlagehorizont

Ein wachstumsorientiertes Portfolio parkt meist Geld in Wachstumsaktien eines Unternehmens, die sich in der aktiven Wachstumsphase befinden. Typischerweise sind Wachstumsportfolios mit größeren Risiken behaftet. Diese Art von Portfolio ist dafür bekannt, dass sie hohe Risiko- und Ertragsaspekte aufweist.

Der Zeitrahmen, in dem Geld in eine bestimmte Anlage investiert wird, ist ebenfalls ziemlich entscheidend für den Aufbau eines profitablen Portfolios. Wie die allgemeine Regel besagt, sollten Investoren ihr Portfolio anpassen, um eine konservative Asset Allocation-Mischung zu erreichen, wenn sie sich ihren finanziellen Zielen nähern. Dies wird befolgt, um zu verhindern, dass die kumulierten Erträge ihres Investmentportfolios untergehen. 

Typischerweise wird Anlegern, die sich ihrem Ruhestand nähern, empfohlen, einen größeren Teil ihres Portfolios in weniger risikoreiche Anlagen wie – Bargeld und Anleihen und den Rest in höher rentierliche Optionen zu investieren. Auf der anderen Seite wird Anlegern, die ihre Karriere gerade erst begonnen haben, empfohlen, den größeren Teil ihres Portfolios in risikoreiche Anlageoptionen zu investieren, die langfristig angelegt sind. Ein längerer Zeitrahmen wird ihnen helfen, die kurzfristigen Marktschwankungen und Verluste zu überstehen.

Darüber hinaus ist das finanzielle Ziel des Anlegers ein weiterer wichtiger Faktor, der die Portfolioallokation beeinflusst. Diejenigen, die langfristige Ziele verfolgen, investieren eher in langfristige Anlageoptionen wie ETFs und Blue Chip Aktien.