Vanguard ETF

Die beliebten Vanguard ETFs

Vanguard börsengehandelte Fonds (ETFs) sind eine Fondsart, welche von der Vanguard AG angeboten wird. Die börsengehandelten Fonds kombinieren die Diversifizierung von Investmentfonds mit einem geringeren Mindestanlagebetrag.

Vanguard ETFs kostenlos bei Scalable besparen

Vanguard ETFs im Überblick

Derzeit gibt es 69 ETFs von Vanguard, die wie alle anderen Wertpapiere an den deutschen Börsen wie der Börse Stuttgart oder an der XETRA gehandelt werden. Die ihnen zugrunde liegenden Indizes decken sowohl einzelne Sektoren wie Rohstoffe und Energie als auch nationale und internationale Indizes ab.

Die Vanguard ETFs waren früher als Vanguard Index Participation Receipts (VIPERS) bekannt. In ihrer jetzigen Form zielen die Vanguard-ETFs darauf ab, ihre zugrunde liegenden Indizes so genau wie möglich abzubilden, und bieten die Flexibilität des Intraday-Handels.

Mit der Entwicklung dieser kostengünstigen Fondsklasse wollte Vanguard seine langjährige Marktführerschaft im Bereich des passiven Managements auf den Bereich der ETFs übertragen.

ETFs können Tausende von Aktien oder Anleihen in einem einzigen Fonds enthalten, so dass sie mehr Flexibilität für Portfolios bieten. Sie bieten alle Vorteile eines Indexfonds, geben dem einzelnen Anleger aber mehr Kontrolle.

Vanguard’s ETF Angebot

Vanguard bietet eine Reihe von ETF-Produkten an, die sich auf US-Aktien konzentrieren. Diese börsengehandelten Fonds können weiter nach der Größe der Unternehmen unterteilt werden, auf die sie abzielen: Large-Cap, Mid-Cap oder Small-Cap. Diese Fonds können auch nach der Leistung der Unternehmen, in die sie investieren, unterteilt werden. Growth-ETFs investieren in Aktien mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten. Value-ETFs investieren in Unternehmen mit unterdurchschnittlichen Bewertungen. Und schließlich investieren Misch-ETFs in eine Kombination aus Growth- und Value-ETFs.

Der Vanguard High Dividend ETF zum Beispiel investiert in Unternehmen mit hoher Dividendausschüttungen. Dieser Fonds setzt sich zum größten Teil aus Value-Aktien zusammen.

ETF - Von Ausführung bis Einkommen | Auch für die Altersvorsorge & den Ruhestand geeignet!

Internationale Aktien-ETFs

Vanguard bietet drei Arten von internationalen ETFs an: globale, internationale und Schwellenländer-ETFs. Globale Aktien-ETFs investieren in Aktien aus der ganzen Welt, einschließlich der USA. Internationale Aktien-ETFs investieren in Aktien aus der ganzen Welt, mit Ausnahme der USA. Schwellenländer-ETFs investieren nur in Aktien aus Entwicklungsländern.

Das sind die besten ETFs für den Ruhestand!

Jetzt den Artikel lesen [hier]

Vanguard Sektor-ETFs

Die Sektor-ETFs von Vanguard sind aktienbasierte ETFs, die in Indizes investieren, die bestimmte Wirtschaftssektoren abbilden. Zu diesen Sektoren gehören Telekommunikation, Energie, Rohstoffe, Informationstechnologie (IT) und Gesundheitswesen. Der Vorteil eines branchenbasierten ETF besteht darin, dass Anleger einen bestimmten Teil des Marktes anvisieren können, ohne das Risiko und die Recherchen auf sich nehmen zu müssen, die mit der Auswahl einzelner Unternehmen verbunden sind, in die sie investieren wollen.

Was ist eine Sektorwette?

Jetzt den Artikel lesen [hier]

Vanguard ETFs kostenlos bei Scalable besparen

Anleihen-ETFs

Für Anleger, die ihr Anlagevermögen auf eine altersgerechte Kombination aus Aktien und Anleihen aufteilen möchten, bietet Vanguard 15 verschiedene ETFs mit Schwerpunkt auf US-Anleihen an. Diese lassen sich in vier Hauptkategorien unterteilen: Staatsanleihen, Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating, eine Mischung aus diesen beiden (Staats- und Unternehmensanleihen).

Staatsanleihen bieten im Vergleich zu Unternehmensanleihen in der Regel relativ niedrige Dividendenrenditen. Dafür haben sie aber auch ein deutlich geringeres Ausfallrisiko. Unternehmensanleihen zahlen zwar relativ hohe Zinsen, haben aber auch ein höheres Ausfallrisiko als Staatsanleihen.

Vanguards ETFs vs. Aktien & aktiven Fonds

Der Besitz eines börsengehandelten Indexfonds ist mit dem Besitz eines Investmentfonds vergleichbar; einzelne Aktien oder Anleihen bieten die gleiche integrierte Diversifizierung und niedrige Kosten. Die Fonds sind ebenfalls handelbar, wie einzelne Aktien.

Im Vergleich zu Aktien und Anleihen bieten ETFs jedoch ein geringeres Risiko und weniger laufenden Unterhalt. Vanguards Mischung aus vorselektierten Aktien oder Anleihen bedeutet, dass, wenn eine Aktie oder Anleihe im Fonds schlecht abschneidet, andere wahrscheinlich gut abschneiden. Außerdem können Anleger die Auswahl der Wertpapiere professionellen Fondsmanagern überlassen.

Sowohl Investmentfonds als auch börsengehandelte Fonds sind weniger risikoreich als Investitionen in einzelne Aktien und Anleihen und bieten eine breite Palette von Optionen, um bestimmte Anlageziele zu erreichen. Im Vergleich zu herkömmlichen Investmentfonds haben börsengehandelte Fonds jedoch einige einzigartige Merkmale, die sie für einige Anleger interessant machen könnten. So werden die ETFs von Vanguard beispielsweise von Portfolioexperten verwaltet und sind provisionsfrei.

Vanguard ETF bei Scalable kostenlos besparen

Aktuelle Beiträge

Dollar Cost Average – Wie man mit dieser Strategie investiert

Dollar Cost Average – Wie man mit dieser Strategie investiert

Dollar Cost Averaging ist eine Strategie, mit der Sie den von Ihnen gezahlten Anteil an Investitionen senken und das Risiko minimieren können. Anstatt Aktien oder ETFs zu einem einzigen Preis zu kaufen, kaufen Sie beim Dollar Cost Averaging in regelmäßigen Abständen kleinere Beträge, unabhängig vom Preis. Langfristig kann das Dollar Cost Averaging dazu beitragen, Ihre Investitionskosten zu senken und Ihre Rendite zu steigern.

 

ETF Leitfaden

ETF Leitfaden

ETFs oder börsengehandelte Fonds bieten Anlegern eine effiziente und kostengünstige Möglichkeit, in den Aktienmarkt und in andere Anlageklassen zu investieren. Der erste börsengehandelte Fonds wurde 1993 aufgelegt, aber erst seit 2005 hat die Branche richtig Fahrt aufgenommen.

DCA Bot – 3Commas

DCA Bot – 3Commas

Ganz einfach gesagt: Der Bot platziert einen Kaufbefehl und wartet dann darauf, dass der Take Profit erreicht wird, um den Gewinn einzustreichen.

Aber was so einfach klingt, braucht viel Verständnis und gute Planung, denn was passiert, wenn der Trade des bestimmten Coins ins Minus geht?

Wenn der Preis sinkt, kauft der Bot nach und nach einen bestimmten Prozentsatz ab.

Dadurch sinkt Ihr durchschnittlicher Kaufpreis, so dass es „leichter“ oder weniger leicht ist, mit Gewinn auszusteigen.

Sie können es sogar so einstellen, dass jeder Kaufschritt, den der Bot tätigen will, immer schwerer wiegt, d. h. der Bot verbraucht mit jedem weiteren Kauf mehr Mittel, was den durchschnittlichen Einkaufspreis senkt.

Der große Vorteil dieser Strategie besteht darin, dass man bei fallenden Kursen eines Coin nur jedes Mal einen kleinen Anstieg braucht, um einen Gewinn zu erzielen.

Was ist eine Blockchain?

Was ist eine Blockchain?

Blockchain, auch Distributed Ledger Technology (DLT) genannt, macht die Entwicklung jedes digitalen Vermögenswerts durch Dezentralisierung und kryptografisches Verschlüsseln unveränderbar und transparent.

Was ist Crowdfunding?

Was ist Crowdfunding?

Crowdfunding ist eine Methode der Kapitalbeschaffung durch die gemeinsame Initiative von Freunden, Familienangehörigen, Kunden und Einzelinvestoren. Bei diesem Ansatz werden die gesamten Bemühungen eines großen Pools von Einzelpersonen – in erster Linie online über soziale Medien und Crowdfunding-Plattformen – angezapft und ihre Netzwerke für eine größere Reichweite und Bekanntheit genutzt.