besten online broker

Bester Online Broker & wie man diesen findet

Gebühren, Zuverlässigkeit und Durchführung des Handels sind nur einige der Faktoren, die Sie bei der Wahl für den besten Online Broker berücksichtigen sollten.

 

Bester Online Broker

Es gab noch nie eine bessere Zeit, um ein Anleger zu sein: Der Wettbewerb unter den Online Brokern ist hart, was bedeutet, dass die Kosten sinken und die Leistungen erhöht werden. Da die Nachfrage nach Online-Brokern jedoch so groß ist, treten immer mehr neue Unternehmen in den Markt ein, in der Hoffnung, von der steigenden Zahl der Privatanleger zu profitieren. Das kann es für Anleger besonders schwierig machen, einen guten oder sogar den für den Kunden besten Online Broker* zu finden.

Wie wählen Sie also den richtigen Broker für sich aus? Es gibt viele Aspekte, die zu berücksichtigen sind, und die Entscheidung wird wahrscheinlich von individuellen Interessen abhängen. Manche Anleger sind bereit, für eine hochmoderne Plattform höhere Handelsprovisionen zu zahlen, für andere zählen vor allem die Kosten. Manche möchten sich an die größten Finanzinstitute mit einem hohen Bekanntheitsgrad halten, andere sind vielleicht eher daran interessiert, kleinere Broker zu durchforsten, um den für sie perfekten Broker zu finden.

Aber egal, für welchen Broker Sie sich am Ende entscheiden, zuerst müssen Sie sich über Ihre Anlageziele im Klaren sein.

Der beste Online Broker

Bevor Sie mit der Suche nach Online Brokern beginnen, sollten Sie Ihre Anlageziele kennen. Möchten Sie eher in ein einzelne Aktien investieren? Suchen Sie nach einem langfristigen ETF? Interessieren Sie sich für Daytrading oder fortgeschrittenere Anlagestrategien, wie z.B. Optionen?

Den Artikelwie mann 500 € investieren kannfinden Sie [hier]

Sobald Sie wissen, an welchen Arten von Investitionen Sie interessiert sind, können Sie damit beginnen, Broker anhand einiger Faktoren zu bewerten:

  • Depot- & Kontogebühren
  • Anzahl der für Sie relevanten Wertpapiere (Verfügbarkeit z.B. von Aktien & ETFs)
  • Ausführungsgebühren (Kosten von Kauf und Verkauf)
  • Mindestorder (Manche Broker ermöglichen erst einen Kauf ab einem bestimmten Betrag)
  • Analyse-Tools und die Bereitstellung von Kennzahlen
  • Ordertypen (z.b. Limit-Order / Stop-Loss / etc.)
  • Höhe des Spreads (die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis)

Bester Online Broker – Merkmale

Order- und Ausführungskosten

Viele Broker haben in der Regel ein sehr ähnliches Angebot an Anlagemöglichkeiten: Aktien, ETFs, Optionen, aktive Investmentfonds und Anleihen. Einige bieten auch Zugang zu Kryptowährungen, Termingeschäften und Devisenmärkten.

Die vom Broker angebotenen Anlagen werden zwei Punkte beeinflussen; ob Ihre Investitionsbedürfnisse befriedigt werden und wie viel Sie an Provisionen (Ordergebühren) zahlen müssen.

Das Spektrum der Kosten kann zwischen 0,99 Cent und 69,00 € liegen.

Sie wollen mehr über ETFs erfahren? Dieses Bestseller Buch hilft Ihnen dabei [Hier entlang]

Zuverlässigkeit

Es gibt eine große Auswahl an Brokern da draußen. Einige gibt es schon seit Jahrzehnten, während andere relativ neu in der Szene sind. Das bedeutet nicht, dass diese Newcomer nicht vertrauenswürdig sind – wenn sie Trades für andere Leute abwickeln, dann werden sie von der BaFin reguliert.

Ein Beispiel dafür ist der GameStop-Handelsrausch Anfang 2021. In diesem Fall sahen wir, dass viele Broker den Handel in irgendeiner Form einschränkten, während andere dies nicht taten. Und warum? Es ist recht kompliziert und war wahrscheinlich nicht bei allen Brokern der gleich Beweggrund, aber kurz gefasst hatten die größten, etabliertesten Broker genug Bargeld zur Hand, um zu garantieren, dass die Trades ihrer Kunden durchgehen würden – eine Garantie, die die Regulierungsbehörden verlangen. Die Broker, die nicht über genügend Barmittel verfügten, um die Kapitalanforderungen zu erfüllen, mussten Handelsbeschränkungen auferlegen.

Wenn Sie dies beunruhigt, sollten Sie eine Depot bei einem großen Institut wie beispielsweise der Comdriect* oder der ING Diba* in Betracht ziehen. Wenn Sie aber nur ein einfaches Depot benötigen und Ereignisse wie der GameStop Hype Ihre Anlagestrategie nicht persönlich beeinflussen, dann sind kleinere Apps oder Broker wahrscheinlich die richtige Wahl für Sie.

Mit dem Depotrechner den besten Online Broker finden [hier]

Mindest Ordervolumen

Es gibt viele gute Broker auf dem Markt, welche einen Handel ohne mindest Ordervolumen anbieten. Einige Broker verlangen jedoch eine Mindestanlagesumme, die in Richtung 250 € oder mehr tendieren kann.

 

Erfahren Sie, wie man eine Aktie kauft [hier]

Kontoführungsgebühren

Sie können Kontogebühren vielleicht nicht ganz vermeiden, aber Sie können sie sicherlich minimieren. Die meisten Broker berechnen eine Gebühr für die Übertragung von Anlagen oder Bargeld oder für die Schließung Ihres Kontos. Wenn Sie Ihr Depot auf ein anderes Depot übertragen, kann es sein, dass der neue Broker Ihnen die Gebühren bis zu einem bestimmten Betrag erstattet.

Die meisten anderen Kosten können Sie umgehen, indem Sie einfach einen Broker wählen, der keine Gebühren erhebt, oder indem Sie sich gegen Dienstleistungen entscheiden, die extra kosten. Zu den üblichen Gebühren, auf die Sie achten sollten, gehören jährliche Gebühren, Inaktivitätsgebühren.

Die zwei besten Neo Online Broker

Trade Republic

1,00€ pro Order

Mit dem Depotrechner den passenden Anbieter finden [hier]

Preise im Detail

Betrachten Sie die Preistabellen der Broker im Detail. Oftmals befinden sich noch kleingedruckte Preise in der Leistungstabelle. Die komplette Preistabelle wird von allen großen Institutionen und kleinen Brokern als PDF zum Download bereitgestellt.

Analysetools, Bildungsmöglichkeiten & Zusatzleistungen

Wenn Sie neu im Bereich des Investierens sind, ist es vielleicht am besten, nach einem Broker zu suchen, der kostenlose Bildungsmaterialien anbietet, wie z. B. Live-Webinare, ausführliche Anleitungen, Video-Tutorials, Glossare und mehr. (Solch ein Bildungsangebot bietet u.a. die Comdirect* an)

Und wenn Sie daran interessiert sind, sich über fortgeschrittene Handelsstrategien wie Optionen weiterzubilden, sollten Sie sich erkundigen, wie gut der Broker seine Kunden unterstützt, damit sie die Risiken solcher Strategien verstehen. Dies kann eine Anleitung durch ein Kunden-Support-Team auf Abruf, eine Live-Chat-Funktion oder eine klare und ausführliche Anleitung für den verantwortungsvollen Umgang mit diesen Anlageprodukten bedeuten.

Ein weiteres wichtiges Merkmal, wonach man Ausschau halten sollte, sind Bruchteile von Anteilen, die es Anlegern ermöglichen, Aktien oder ETFs nach dem Euro-Betrag zu kaufen, anstatt nach der Anzahl der Anteile. Dies ist besonders hilfreich für Anleger, die nicht viel Geld haben, aber ein diversifiziertes Portfolio aufbauen wollen, oder die eine Dollar-Cost-Averaging-Strategie einrichten wollen.

Aktive Trader möchten vielleicht ein wenig mehr aus ihrem Brokerage-Konto herausholen. Einige Broker bieten stark anpassbare, herunterladbare Plattformen mit detaillierten Analysetools oder Zugang zu zusätzlichen Recherchen und Daten gegen einen Aufpreis. Wenn dies nicht die Art von Tools und Ressourcen sind, die Sie benötigen, sollten Sie es vermeiden, dafür extra zu bezahlen.

Werbeaktionen und Boni

Online Broker locken oft mit Boni in Form von extra Depotguthaben bei Neueröffnungen. Oftmals haben auch Influencer oder Finanzplattformen exklusive Partnerschaften mit bestimmten Brokern, wovon der Neukunde ebenfalls profitieren kann. (Betrachten Sie die Liqui Finanz Partnerlinks)

Es ist nicht ratsam, einen Broker nur aufgrund seines Werbeangebots zu wählen – eine hohe Provision auf lange Sicht könnte leicht jeden anfänglichen Bonus oder jede Ersparnis zunichte machen – aber wenn Sie zwischen zwei Optionen feststecken, kann eine Werbeaktion Sie in die eine oder andere Richtung lenken.

Christoph Zimmermann

Aktuelle Beiträge

NuCypher

NuCypher

NuCypher ist ein Token auf der Ethereum Blockchain. Die Software dahinter zielt darauf ab, eine Sicherheits- und Vertraulichkeitsebene für dezentralisierte Anwendungen zu schaffen, die auf öffentlichen Blockchains wie Ethereum, Solana Polkadot basieren.

Bitcoin

Bitcoin

Bitcoin ist eine digitale Währung, die ohne zentrale Kontrolle oder die Aufsicht von Banken oder Regierungen funktioniert. Stattdessen stützt sie sich auf Peer-to-Peer-Software und Kryptographie.

Cardano

Cardano

ardano (ADA) wurde 2017 eingeführt und wird oft als Kryptowährung der dritten Generation, oder auch Blockchain 3.0 bezeichnet. Sie baut auf dem auf, was Bitcoin und Ethereum bereits geleistet haben, zielt aber darauf ab, nachhaltiger und skalierbarer zu sein. Das bedeutet, dass sie viel umweltfreundlicher, schneller, günstiger und sicherer ist.